Etage Nürnberg – bewusstes Understatement

Wer eine Empfehlung braucht, wo man in Nürnberg sehr gut essen gehen kann und nicht auf Schäufele und Schweinsbraten besteht, dem kann ich die Etage nahelegen.
Nur wenige Minuten außerhalb der Stadtmauer, hinterm Schnepperschütz, liegt die Etage in einer alten, restaurierten Mühle an der Pegnitz.
Wen es bei sommerlichen Temperaturen in die Etage verschlägt, setzt sich am besten an einen der Tische in der Nähe der Fenster. Hier weht einem die leichte Brise der Pegnitz um die Nase, das Rauschen im Hintergrund erinnert an die Brandung des Meeres, dazu eine gut gekühlte Scheurebe als Aperitif und der Abend kann nur gut werden.

Es war noch nicht der heißeste Tag des Jahres, weit davon entfernt war die Temperatur allerdings nicht, aus dem Grunde haben wir uns entschieden keinen Hauptgang zu bestellen. Stattdessen fiel die Entscheidung auf acht der zehn Vorspeisen, davon war der größte Teil nicht heiß.


Die ersten Gänge unseres Vorspeisenmenüs waren die mit Huhn gefüllten Teigtaschen mit einer
süß-sauren Sauce und der gebratene Oktopus in einer Teriyaki-Sauce, beides war fantastisch und somit ein gelungener Einstieg. Der Salat vom Rinderfilet mit Zitronengras und Minze, der Glasnudelsalat mit Huhn und gegrillten Garnelen waren geschmacklich einwandfrei, erfrischend und optisch ansprechend präsentiert.
Marinierter Thunfisch mit Zitronengras und Koriander war aufgrund der Wetterverhältnisse eine gute Wahl, beim Laab vom Rinderfilet mit Schalotten und Koriander hat mir was gefehlt. Es war nicht schlecht, im Vergleich zu den anderen Gängen einfach nicht außergewöhnlich. Das Niveau bei den Gerichten in der Etage ist so hoch, da ist es schwer sich mit jedem Gang zu übertreffen, darum kann der Gang nicht als schlecht bezeichnet werden, sondern nur als etwas schwächer.
Zum Abschluss gibt es die Tom-Yam-Suppe mit Garnelen und Austernpilzen, die wirklich überragend schmeckt.

mde

Dazu ein guter Weißwein und viel Wasser, so ist Essen gehen bei hohen Temperaturen ein Vergnügen.

Alles in allem kann ich für die Etage eine bedenkenlose Empfehlung aussprechen. Seit vielen Jahren definitiv eine Institution der geschmackvollen thailändischen Küche in Nürnberg. Ob bewusstes Understatement oder ob es auf der Scheibe keinen Platz für noch mehr Auszeichnungen gibt, die Etage lohnt sich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s