Maggi, Ideen vom Wochenmarkt: Pak Choi Beef Teriyaki

smartcapture

Da ich nicht immer auf dem Wochenmarkt einkaufen gehe, sondern des öfteren im Supermarkt, finde ich ab und an Kuriositäten. Zum Beispiel hat Maggi eine Marinade für Pak Choi Beef Teriyaki mit Sojasauce und Honig entwickelt.
Darauf hat die Welt bestimmt gewartet.

Den größten Anteil an dieser „natürlichen“ Geschmacksverirrung bildet Sojasauce mit 34,6 %, gefolgt von Zucker, Wasser und Sonnenblumenöl. Dann kommt tatsächlich Honig mit einem Anteil von 7 % (es wird nicht näher drauf eingegangen um was für ein Honig es sich handelt), der die Sauce noch weiter versüßt.
Um die süße Versuchung geschmacklich abzurunden kommen noch Maisstärke, Branntweinessig, Pürees, Gewürze und natürliche Aromen in den Kochmixer, werden vermischt abgefüllt und für 1,59 € im Supermarkt verkauft.

Wer etwas Zeit hat und gerne schneidet, hackt und mischt, kann das in ein paar Minuten selber machen.

 

 

smartcapture

Zutaten:
20 Gramm Knoblauch
20 Gramm Ingwer
50 ml Sojasauce
2 Esslöffel Kastanienhonig,
herber Honig sollte es sein
1/2 Chili Schote (entkernt)
Pfeffer, Salz
2 Pak Choi
500 Gramm Rindfleisch
250 Gramm Zuckerschote
etwas geröstetes Sesamöl
Reis
etwas frischer Koriander
Butter

Für die Sauce nur Knoblauch, Ingwer und Chili fein hacken, mit Honig und Sojasauce vermischen, gegebenenfalls mit Pfeffer abstimmen, alles zusammen etwas durchziehen lassen.

Wasser für den Reis aufsetzen. Reis waschen und sobald das Wasser kocht, etwas Salz und den Reis zufügen.

Zuckerschoten waschen, die Enden abschneiden, halbieren und zwei Minuten kochen. Nach dem Kochen mit kaltem Wasser abschrecken, dadurch behalten sie die Farbe.

Rindfleisch würfeln, Pak Choi grob schneiden. Das Rindfleisch mit etwas geröstetem Sesamöl anbraten. Die Marinade zugeben und etwas einkochen lassen, Pak Choi ebenfalls in der Pfanne mitkochen.

Die Zuckerschoten in etwas Butter schwenken und mit dem Reis und dem Rindfleisch-Pak Choi anrichten.

Da Sojasauce sehr salzig ist, kann ich nur empfehlen, erst zu salzen, wenn das Essen fertig ist, zum Schluss mit gehacktem Koriander bestreuen. Schmeckt sehr gut.

nfd

Klingt einfach, ist es auch.

Die meisten Zutaten findet man auf dem Wochenmarkt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s